Unsere Freund*innen, eine tschetschenisch-georgische Familie, ist aus einem kleinen Ort bei Pirna im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge abgeschoben worden.

Wir machen den Abschottungs- und Abschiebewahn in Sachsen nicht mehr mit!
Wir fordern einen Abschiebestopp für Familien!
Wir fordern einen Abschiebestopp für erwerbstätige Menschen!
Wir fordern eine erleichterte (und realistischere!) Anerkennung von psychischen Erkrankungen!
Wir fordern für unsere abgeschobene Freund*innen:

  • die Streichung der Wiedereinreisesperre
  • eine beschleunigte Visumsvergabe (z.B. über Arbeit, der frühere Arbeitnehmer stellt den Familienvater sofort wieder ein)
  • die Rücknahme etwaiger Schulden für die Kosten einer unmenschlichen Abschiebung
  • eine adäquate Gesundheitsversorgung für die Familienmutter in Deutschland

Link zur Petition:
https://www.openpetition.de/petition/online/gegen-den-abschottungs-und-abschiebewahn-bringt-unsere-freundinnen-zurueck

Bitte unterzeichnet diese Petition und verteilt sie fleißig weiter. Nutzt auch die Print-Version, und sammelt Unterschriftenlisten

 Villis Banner web

Wollt ihr euch vernetzen und gemeinsam erarbeiten, was wir als Zivilgesellschaft im Landkreis Sächsische Schweiz, Dresden und Umgebung dagegen tun können? Dann schreibt bitte eine Email mit dem Betreff "#wirmachendasnichtmehrmit" an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ihr erfahrt von Abschiebungen aus Sachsen? Bitte schreibt eine Email mit dem Betreff "Abschiebung am ... aus ...." an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wollt ihr künftig sachsenweit über solche Aktionen und Proteste gegen unmenschliche Abschiebungen informiert werden? Dann empfehlen wir euch den Pressespiegel und/oder Newsletter des Sächsischen Flüchtlingsrates: https://www.saechsischer-fluechtlingsrat.de/de/newsletter/