Sächsische Initiativen und die AG Asylsuchende sprechen sich gegen Pläne des Innenministers aus

„Es braucht diese Maßnahmen nicht, Herr Wöller. Sie führen nicht nur zu mehr Leid im Falle der verlängerten Zeiten in Erstaufnahmeeinrichtungen oder zu mehr Demütigung im Falle der Wohnsitzauflage. Sie sind in ihrer populistischen Manier keine vernünftige Politik.“ so die unterzeichnenden Vereine und Initiativen, die sich in einem offenen Brief an den Sächsischen Innenminister Roland Wöller wenden.

https://t.co/8ha14Knkqe